Fortbildung in der Praxis – individuell, effizient und praxisnah

Wir bieten Fortbildungen zur Funktionsanalyse und -therapie als Workshops an – auf Wunsch auch in kleinen Gruppen. Unsere Fortbildungen richten sich speziell an Zahnärzte, Zahntechniker und Physiotherapeuten, aber auch an alle sonst interessierten Mitstreiter. Unser Konzept kann als „Funktionstherapie im cranio-mandibulären Regelkreis“ beschrieben werden.
Therapeutisches Ziel ist die mechanisch-propriozeptive Harmonie zwischen Okklusion und Kiefergelenken.

Zähne vereinen als sehr harte und nahezu unveränderliche Struktur ein funktionelles Risiko und ein therapeutisches Potenzial. Sie beeinflussen dominant die Bewegung und verursachen Ausweichmechanismen. Obere Zähne sind massive Bollwerke im Bewegungsraum der unteren Zahnreihe. Die Art der Kollision entscheidet über mögliche Folgen. Diese Kollision gilt es zu kontrollieren. Das Zusammenspiel von Okklusion und Gelenken kann nur analysiert werden, wenn die Lage des Condylus zum Zeitpunkt des Kontaktes bekannt ist.

Das Krankheitsbild der cranio-mandibulären Dysfunktion (CMD) ist sehr komplex. Daher ist uns bewusst, dass unsere Therapie im gesamten Kontext der Funktionsstörung im Kausystem nur einen Teilbereich darstellt.

 

Unsere Workshops zeichnen sich durch ein ausgewogenes Verhältnis von Theorie und Praxis aus

CMD Kiefergelenksbeschwerden heilenDie Inhalte schneiden wir individuell auf Ihre Bedürfnisse zu und passen sie Ihrem Kenntnisstand an. Schwerpunkte der Veranstaltungen sind die Erfassung der individuellen Kiefergelenksbewegungen mit dem CADIAX® 4 oder dem CADIAX® compact2 und deren Auswertung.

Auf Basis dieser Daten analysieren wir in der Modellanalyse die statische und dynamische Okklusion. Die Analyse beginnt mit dem Erstellen von präzisen Abformungen und der Anfertigung von Diagnosemodellen. In der Regel werden diese Modelle achsgerecht und in Bezug zur Condylographie eingestellt. Die Analyse betrachtet die statische und dynamische Wechselwirkung der Okklusion und der Kiefergelenke.

 

pdf DENTAL BAROMETER AUSGABE 6 I 2017 - Okklusion - Pflicht oder Kür?

© Dental Barometer 6 I 2017

Okklusion – Pflicht oder Kür?

Veröffentlichung von Dr. Dirk Lohmann im Dental Barometer Ausgabe 6 / 2017. Hier können Sie den Artikel als PDF herunterladen.

„Die Okklusion spielt aus wissenschaftlicher Sicht im menschlichen Organismus eine unklare Rolle. Dessen ungeachtet ist der praktizierende Zahnarzt tagtäglich gezwungen, sich an ihrer Veränderung zu beteiligen.
Diese iatrogene Veränderung ist ein plötzliches und dominantes Ereignis. Das funktionelle Einbinden dieser Veränderung stellt die Anpassungsfähigkeit unserer Patienten nicht selten auf eine harte Probe.“
Text / Bilder Dr. Dirk Lohmann

 

Haben wir Ihr Interesse auf eine CMD-Fortbildung geweckt?

Dann setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Im persönlichen Kontakt können wir besprechen, wie wir Ihre Erwartungen erfüllen können. Bitte melden Sie sich direkt telefonisch unter Telefon 02362 – 25577 oder per Email.