Die natürlich-anatomische Zahnkrone ist der in der Mundhöhle sichtbare Teil des Zahnes. Sie besteht im Wesentlichen aus Zahnschmelz. Mit prothetische Kronen können wir komplette natürliche Kronen ersetzen, wenn Defekte aufgetreten sind, die wir mit normalen Füllungen nicht mehr restaurieren können. Dies ist recht häufig bei stark fortgeschrittener Karies der Fall.

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen Vollkronen und Teilkronen. Vollkronen ersetzen die gesamte Mantelschicht des Zahnschmelzes bis hin zum Zahnfleischsaum. Teilkronen hingegen dienen als Ersatz für einen Teil des natürlichen Zahns. Die Übergänge zwischen Vollkronen, Teilkronen und Einlagefüllungen (Inlay) sind fließend. Es ist charakteristisch für die zuletzt genannten Versorgungen, dass mehr Grundsubstanz der behandelten, natürlichen Zähne erhalten bleibt.

Anders als Zahnkronen ersetzen Zahnbrücken Zähne, die verloren gegangen sind. Eine Zahnbrücke besteht aus den Ankerkronen, die der Verankerung des Brückenkörpers an den den Anker- oder Pfeilerzähnen dienen, und einem oder mehreren Brückengliedern, die die fehlenden Zähne ersetzen.

Beim Material für unsere Zahnkronen und Zahnbrücken setzen wir auf vollkeramische Versorgungen. Brücken bestehen aus einem hochfesten Zirkonoxid-Keramikkern und der aufgebrannten Verblendkeramik. Zirkonoxid wird häufig auch „das weiße Gold“ genannt, weil es eine ähnliche Haltbarkeit wie Gold aufweist, uns aber erlaubt, vollkommen metallfrei zu arbeiten. Vollkeramische Lösungen mit einem Kern aus Zirkonoxid erfüllen höchste ästhetische Ansprüche, weil sie deutlich durchscheinender sind als Verblendkeramiken. Sie wirken zudem lebendiger und sind deshalb von den natürlichen Zähnen kaum noch zu unterscheiden. Sollen Frontzähne vollkeramisch überkront werden, setzen wir häufig die e.max-Krone ein.

In welchen Fällen kommen Kronen und Brücken zum Einsatz?

Zahnkronen kommen vor allem zum Einsatz

  • bei großen, durch Karies verursachten Zahndefekten,
  • bei Zahnschmelzverlust durch extreme Abnutzung (Knirschen) oder Unfälle,
  • bei Zahnentwicklungsstörungen,
  • zur Korrektur von Zahnfehlstellungen oder bei verformten Zähnen und
  • als Haltelemente für Zahnbrücken.

Zahnbrücken sind indiziert

  • zum Ausgleich von Zahnverlusten, z. B. aufgrund von Karies, Zahnbetterkrankungen oder Unfällen sowie
  • zum Ausgleich von nicht angelegten Zähnen.

Die Vorteile von Zahnkronen und Zahnbrücken

Kronen und Brücken sind sehr haltbar und werden von unseren Patientinnen und Patienten immer sehr gut angenommen. Mit Hilfe von Zahnkronen und Zahnbrücken können wir Ihre defekten oder unvollständigen Kauflächen wieder vollständig aufbauen, sodass die Feinsteuerung Ihres Gebisses wieder intakt ist. Anders als herausnehmbarer Zahnersatz werden Zahnkronen und Zahnbrücken fest einzementiert.

 

Unter den folgenden Links erhalten detailliertere Informationen zum Thema Zahnkronen und Zahnbrücken.
Gerne beraten wir Sie aber auch persönlich in unserer Praxis. Am besten vereinbaren Sie hierfür gleich einen Termin in unserer Praxis in Dorsten.